Collagen


So ziemlich am Anfang standen schon Collagen.

Hier in Kombination mit Acryl, Kreide und Kohle.

Dies setzte sich später in eine eigene Ausdrucksform über die Jahre hinweg immer wieder durch.

Collagen
 
 

Mit Arbeit begann genau die Arbeit. Kleine und kleinste Ausschnitte aus der Arbeitswelt und Stellenausschreibungen ergeben das Wort Arbeit.

Das Äußere wahrnehmbare wird zum Inhalt. Distanz um zu erkennen, Nähe um die Details zu lesen. Dazu finden sie noch viele Beispiele. Ende, Höre, Love oder §, hier ist sicherlich noch nicht das Ende erreicht.

 
Bild Arbeit
 
 

Arbeiten in Acryl


Von 2005 bis 2010 war es das dominante Malmittel in reiner Form oder in Verbindung mit unterschiedlichsten Stoffen oder Naturprodukten wie Sand oder Sägespäne.

Forza ist ein Stellvertreter für sehr viele Bilder in Acryl-Spachteltechnik. In nahezu jedem Jahr gibt es dazu vielfältige Variationen – mal klarer strukturiert, mal herausfordernder.

Schauen Sie selbst.

 
Bild Forza
 
 

Gemahlener Marmor


Und dann beginnt etwas ganz Neues.

Gemahlener Marmor und Kunstharzbinder in Verbindung mit den unterschiedlichsten Mitteln wie Leim, Beitze, Öl, Farbpigmente usw. ergeben faszinierende Strukturen und Landschaften. Wie bei diesem Bild fertige ich auch handgemachte und farblich passend gestaltet Rahmen.

Seit 2010 gehört Marmormehl, Bildern mit Acryl-Technik und Collagen mit Acryl zu den drei Hauptarbeitstechniken.

 
Gemahlener Marmor
 
 

Mons on Mars – hier war Olympus Mons die Inspiration, der höchste Berg unseres Sonnensystem – mit über 25 km Höhe und fast 600 km Durchmesser auf dem Mars.

120 x 120 cm und 15 kg stehen in Verbindung mit den gewaltigen Dimensionen des Originales.

 
Mons on Mars
 
 

Acryl als Malmedium stand am Anfang – und ist bis heute immer wieder der Träger unterschiedlichster Ideen. Mit Pinsel in langen Strichen oder getupft. Mit Spachtel von fast glatt bis richtig dimensional.

Viele Bilder hängen bereits an unterschiedlichsten Wänden in der weiten Umgebung.


Sollten auch Sie Interesse haben – melden Sie sich doch einfach.

willi.weiden@gmx.de

+49 176 15 91 99 04

Viel Spaß bei stöbern hier auf der Internetseite und auf der verbundenen Google+-Seite.

 
Entstehung